Besuch im Hamam in Marrakesch

| Keine Kommentare

Schon lange mal wollte ich ein Hamam besuchen, allerdings ist das in München ein recht teures Vergnügen. In Marrakesch war die Gelegenheit dann da und nach unserem 3-tägigen Wüstentrip genau das Richtige für den nächsten Tag.

Moderne Badezimmer in den Wohnungen und Häusern gibt es hier noch nicht allzu lange, früher gingen die Menschen mehrmals die Woche ins Hamam, um sich zu waschen, daher gibt es in jedem Viertel ein so genanntes Quartiershamam, in dem sich auch heute noch viele Einheimische waschen.

Für umgerechnet 1€ plus nochmal so viel für Seife und Peelinghandschuh ein echtes Schnäppchen und bestimmt auch eine Erfahrung, mich schreckt der Gedanke ohne Brille blind durch Dampf und eine Menge einheimischer Frauen zu irren allerdings vorerst ab.

Die Super-Luxus Variante, die sämtliche großen Hotels anbieten ist mir dann allerdings auch zu teuer, so entscheide ich mich auf Tipp des Reiseführers hin für das Hamam Ziani – direkt neben dem Bahia Palast.

Eine gute Wahl für den ersten Besuch! Von aussen hat es den Anreiz eines städtischen Hallenbades, das Innere überzeugt dann aber umso mehr. Der freundliche Mann an der Kasse spricht englisch und ist so nett, dass ich mich sogar vom eigentlich gewählten Package zum Super Package upsellen lasse – er hat ja recht, was sind 6 Euro für eine halbe Stunde mehr Wohlfühlen?!

hamam_ziani_marrakesch

Wartebereich im Hamam Ziani

Für 350dh bekomme ich ein Weidenkörbchen mit den Utensilien und den obligatorischen Tee im Wartebereich. Nach kurzer Entspannungsphase durch Plüschsofas, weiches Licht und angenehmes Klängen kommt die freundliche Assistentin, um mich zum Damenbereich zu bringen und mir beim Umziehen zu assistieren. Bikini hatte ich dabei, wäre allerdings unnötig gewesen, im Körbchen ist ein Einmal-String, mehr braucht man auch nicht.

Ich werde meiner finalen Bestimmung, einer Mitte 40-jährigen kräftig gebauten Marokkanerin in weißem Unterhemd und Tuch um die Hüfte übergeben. Die spricht dann auch kein englisch mehr, aber das macht auch nichts. Ab hier sehe ich dann auch nichts mehr und so sagt sie einfach “Madame”, wenn es weitergeht und ich tapse hinterher.

Erste Station waschen von Kopf bis Fuß, danach geht es in den Nachbarraum ins Dampfbad und wieder zurück zum Peeling. Zwischendrin wird alles mit eimerweise Wasser abgespült. Danach ist Madame bereit für die Arganöl-Massage. Halbe Stunde vom kleinen Zeh bis zum Haaransatz und danach noch eine Algenpackung für die Haut. Haare waschen, abduschen, rein in den Bademantel und fertig!

Bedanke mich bei der dicken Frau – hat sie echt gut gemacht! – und werde zurück an die Umkleideassistentin übergeben.

Fazit: Wer die Gelegenheit hat, sollte unbedingt ein Hamam besuchen, das Ziani kann ich uneingeschränkt empfehlen. Guter Preis für fast 1.5h Entspannung und totale Sauberkeit!

> Website Hamam Ziani

> Tripadvisor Bewertung Hamam Ziani

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.